Jahreshauptversammlung 2018

Wir laden alle Mitglieder ganz herzlich am

24. November 2018 um 20 Uhr auf unserem Schießstand, Feldstiege 43 

 

ein. 

 

Tagesordnung: 

 

  1. 1. Begrüßung 

  1. 2. Genehmigung der Niederschrift über die letzte Hauptversammlung 

    3. Bericht des Vorstandes über das abgelaufene Geschäftsjahr 

  1. 4. Bericht der Sportschützenabteilung 

  1. 5. Kassenbericht 

  1. 6. Kassenprüfungsbericht 

  1. 7. Entlastung des Vorstandes 

  1. 8. Antrag auf Satzungsänderung §23 Gesch. Vorstand & §24 Gesamtvorstand & DSGVO

  1. 9. Satzungsgemäß vorgeschriebene Wahlen und Ergänzungswahlen 

    10.    1.Vorsitzender, Kassierer, Oberst, Beisitzer, Adjutant, Fahnenoffizier, Bestätigung Abteilungsleiter Sportschützen, Bestätigung Fahnenschwenkermeister 

  1. 11. Veranstaltungen 2019  

  1. 12. Auftreten der Schützen bei Veranstaltungen 

  1. 13. Verschiedenes 

Wir freuen uns auf euer Erscheinen!

Anlage zu Punkt8:

Antrag auf Satzungsänderung 

Hiermit stellt der geschäftsführende Vorstand, aufgrund der angespannten Demografischen Lage der Bruderschaft sowie wegen Änderungen im Datenschutz den Antrag die Satzung unserer Bruderschaft wie folgt zu ändern und zu erweitern. 

 

VII Vorstand 

 

 

A. Der Geschäftsführende Vorstand 
 

§ 23 

 

Der geschäftsführende Vorstand besteht aus: 

dem Vorsitzenden (1. Brudermeister) 

dem Kassierer (gleichzeitig Stellvertreter des Vorsitzenden) 

dem Schriftführer und  

dem Oberst 

Der Vorsitzende ist der Repräsentant der Bruderschaft. Dem geschäftsführenden Vorstand 

obliegt die Führung der laufenden Geschäfte der Bruderschaft. Dabei ist er an Anweisungen 

und Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung gebunden. Der 

geschäftsführende Vorstand kann einzelnen Vorstandsmitgliedern Befugnis erteilen, einzelne 

Handlungen und Geschäfte vorzunehmen. 

Zur Vertretung der Bruderschaft sind der 1. Vorsitzende oder der Kassierer jeweils 

gemeinsam mit dem Schriftführer oder dem Oberst berechtigt. 

Bei Abstimmungen innerhalb des geschäftsführenden Vorstands die mit Stimmengleichheit enden wird das „dienstälteste“ Mitglied aus dem Gesamtvorstand mit einer Entscheidungsstimme hinzu gezogen. Sollte das Mitglied auf absehbare Zeit nicht erreichbar oder zur Stimmabgabe in der Lage sein, ist das nächste Mitglied entsprechend seines Dienstalters hinzu zu ziehen. Ist auch dieses Mitglied nicht zu erreichen, gilt die Abstimmung als abgelehnt. 

B. Der Gesamtvorstand 

 

§ 24  

 

Der Gesamtvorstand besteht aus dem geschäftsführenden Vorstand und einer der Mitgliederanzahl der Bruderschaft angemessenen Anzahl von Beisitzern. Der geschäftsführende Vorstand und die Beisitzer werden in der Mitgliederversammlung gewählt. 

Zu den Beisitzern gehören sollten der Jungschützenmeister, der Abteilungsleiter der Sportschützen und der Fahnenschwenkermeister. 

  • Der Jungschützenmeister  wird von den Jungschützen des Vereins gewählt.  

  • Der Abteilungsleiter wird von der Abteilungsversammlung der Sportschützen gewählt.  

  • Der Fahnenschwenkermeister von den Fahnenschwenkern des Vereins 

Alle Drei werden dem Vorstand zur Bestätigung als Vorstandsmitglied durch die 

Mitgliederversammlung vorgeschlagen. 

Die Amtszeit beträgt 2 Jahre. Wiederwahlen sind beliebig oft möglich. Das einzelne 

Vorstandsmitglied bleibt so lange im Amt, bis ein Nachfolger gewählt ist. 

 

 

V. Mitgliedschaft 

 

 § 13 Datenschutz im Verein  

 

  1. Unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben und Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) werden zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder des Vereins erhoben und in dem vereinseigenen EDV-System gespeichert, genutzt und verarbeitet.  

 

  1. Mit dem Betritt eines Mitgliedes nimmt der Verein alle für die Mitgliedschaft im Verein relevanten Daten (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Bankverbindung etc.) auf. Diese Informationen werden in einem EDV-System gespeichert. Jedem Vereinsmitglied wird eine Mitgliedsnummer zugeordnet. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt.  

 

  1. Sonstige Informationen zu den Mitgliedern und Informationen über Nichtmitglieder werden grundsätzlich nur verarbeitet oder genutzt, wenn sie zur Förderung des Vereinszwecks nützlich sind (wie etwa Telefon, Fax und E-Mail) und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein schutzwürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung oder Nutzung entgegensteht. Absatz (2) Satz 4 gilt entsprechend. 

 

  1. Als Mitglied der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. (BHDS) ist der Verein verpflichtet, seine Mitglieder an den BHDS zu melden. Übermittelt werden dabei Vor- und Nachname, das Geburtsdatum, das Geschlecht, Eintrittsdatum, die vollständige Adresse und Konfession. Es wird hier eine separate Mitgliedsnummer erzeugt. 

 

  1. Bei Mitgliedern mit besonderen Aufgaben werden zusätzlich, die Telefonnummer, die E-Mail-Adresse, Beginn und Ende der Funktion sowie die Bezeichnung der Funktion im Verein übermittelt.  

  • Für die Sportschützen und Könige gilt: Im Rahmen von Turnieren, Wettkämpfen oder ähnlichen Veranstaltungen meldet der Verein Ergebnisse und besondere Ereignisse an den BHDS oder den Stadt Schützenverband Münster. 

 

  1. Jedes Mitglied hat das Recht darauf,  

  • Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten zu erhalten,  

  • dass die zu seiner Person gespeicherten Daten berichtigt werden, wenn sie unrichtig sind,  

  • dass die zu seiner Person gespeicherten Daten gesperrt werden, wenn sich bei behaupteten Fehlern weder deren Richtigkeit noch deren Unrichtigkeit feststellen lässt,  

  • dass die zu seiner Person gespeicherten Daten gelöscht werden, wenn die Speicherung unzulässig war oder die Zwecke für die sie erhoben und gespeichert wurden nicht mehr notwendig sind,  

  • der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu widersprechen,  

  • seine Daten in einem strukturierten, gängigem und maschinenlesbarem Format zu erhalten.  

 

  1. Den Organen des Vereins, allen Mitarbeitern oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als den zur jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus. 

 

 

 

§14 Mitgliedschaftspflichten 

  1. Mit der Aufnahme in den Verein anerkennt das Mitglied die Satzung an. Es verpflichtet sich die Satzungsregelungen und die Ordnungen des Vereins sowie die Beschlüsse der Vereinsorgane zu befolgen. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Vereinsinteressen zu fördern und alles zu unterlassen, was dem Ansehen und dem Zweck des Vereins entgegensteht.  

 

  1. Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein laufend über Änderungen in ihren persönlichen Verhältnissen schriftlich zu informieren. Dazu gehört insbesondere:  

  1. die Mitteilung von Anschriftenänderungen  

  1. Änderung der Bankverbindung bei der Teilnahme am Einzugsverfahren  

  1. Mitteilung von persönlichen Veränderungen, die für das Beitragswesen relevant sind (z.B. Beendigung der Schulausbildung, etc.)  

 

  1. Nachteile, die dem Mitglied dadurch entstehen, dass es dem Verein die erforderlichen Änderungen nach Abs. (1) nicht mitteilt, gehen nicht zu Lasten des Vereins und können diesem nicht entgegengehalten werden. Entsteht dem Verein dadurch ein Schaden, ist das Mitglied zum Ausgleich verpflichtet. 

 

Alle anderen Punkte der Satzung bleiben von dem Antrag unberührt. 


nach oben

Copyright © 2016. All Rights Reserved.